Christine Wolff
Repertoire

Arbeit, die Freude macht,
ist schon zur Hälfte fertig.

Unbekannt

c
   

Vita - 2646 Zeichen mit Leerzeichen

Kürzungen/Veränderungen ausdrücklich nur nach Absprache.

(Kursive Sätze könnten gestrichen werden - 2030 Zeichen) 

 

Christine Wolff erhielt frühzeitig Klavier- und Gesangsunterricht. Sie studierte an der Musikhochschule Leipzig Gesang bei Ks. Sigrid Kehl, danach bei Prof. V.Hruba-Freiberger. Derzeit wird sie sängerisch betreut von KS Brigitte Eisenfeld (Staatsoper Berlin).

Nach Festengagements an den Opernhäusern Chemnitz und Dessau gastierte sie an renommierten Bühnen wie Staatstheater Gärtnerplatz München, Schwerin, Cottbus, Opernhäuser Leipzig, Halle, Chemnitz. Weitere Gastverträge verbanden sie mit Theatern in ganz Deutschland in Opern- und Operettenpartien.

In der UA des ihr gewidmeten Melodrams “Solo Fanny“ war sie zuletzt als Schauspielerin und Sängerin in der Rolle der Fanny Hensel an der Oper Leipzig zu erleben.

Im Konzertbereich erschloss sie sich ein immenses Repertoire.

Nach einem Schlüsselerlebnis mit Monteverdis „Marienvesper“ wandte sie sich der Historischen Aufführungspraxis zu. Stilistische Sicherheit und technische Perfektion erlauben ihre stimmliche Präsenz sowohl in der Alten Musik, z.B. mit Musica Antiqua Köln, Clemencic Consort, Concertgebouworchestra Amsterdam, La Cetra Basel, L'Arpeggiata, Akademie für Alte Musik, Orchestra of the Eighteenth Century, im klassischen Konzertbereich, bis hin zur klassischen Moderne (Poulenc, Martin, Honegger, Orff).

Im Jahr 2000 erhielt Christine Wolff den 2.Preis beim Podium junger Solisten des Verbandes deutscher Konzertchöre.

Christine Wolff konzertiert in ganz Europa und Übersee, arbeitete mit Klangkörpern wie Gewandhausorchester Leipzig, Ensemble Orchestral de Paris, Barcelona Symphony Orchestra, Porto National Orchestra, Festivalorchester Budapest, Thomanerchor Leipzig, Dresdner Kreuzchor, Windsbacher Knabenchor unter Leitung von Kurt Masur, Peter Schreier, Michail Jurowski, Marc Tardue, H.Chr. Rademann, Hermann Max, G.Chr. Biller, Reinhard Goebel, Frans Brüggen, sowie als Gast internationaler Festivals (Schlossfestspiele Ludwigsburg und Herrenchiemsee, Musica Viva Moskau, Eklisia Gümüslük, Händelfestspiele Halle, Festivals für Alte Musik Innsbruck, Melk, Utrecht, Knechtsteden und Herne).

Eine umfangreiche Diskographie liegt vor. In 2012 erschien bei Hänssler Profil Mendelssohns ELIAS, bei Rondeau die Debüt-CD des von ihr gegründeten Ensembles VOCI A CORDE, Frauenduette zur Harfe, weltweit einmalig in der Besetzung.

Christine Wolff forscht über die menschliche Stimme, den organischen Atemprozess und über historische Gesangstechnik. Ihr Lebensmotto, jeder Mensch möge die Freude des Singens an sich selbst erleben, unterstützt sie durch intensive pädagogische Arbeit in Meisterkursen, Stimmphysiologie- und Gesangsseminaren, auch für interessierte Chöre.

 

 

Änderungen/Kürzungen ausdrücklich nur nach Rücksprache